Jörg Wambach - Ohne Kommentar
   
  Jörg Wambach
  Ohne Kommentar
 
Der Psychater in der Anstalt fragt den ersten Patienten: "Wie viel ist 2x2?" - "5000". Er fragt den zweiten Patienten: "Wie viel ist 2x2?" - "Mittwoch". - Ein dritter antwortet schließlich: "vier". - "Sehr gut! Wie haben sie das herausgefunden?" - "Ganz einfach: 5000 geteilt durch Mittwoch!"


"Herr Doktor, meine Frau ist
verrueckt: sie haelt sich 20 Katzen in der Wohnung." "Das bedeutet, dass sie
sehr tierlieb ist." "Ja, aber ich halte den Gestank nicht mehr
aus." "Warum oeffnen Sie dann nicht das Fenster?" "Das geht nicht, weil
dann meine 50 Tauben wegfliegen wuerden."

Zwei Psychiater treffen sich abends nach der Praxis. "Wie machen Sie das nur, Herr Kollege", fragt der jüngere, der sehr gestresst und nervös wirkt, "so erholt und ruhig hier zu sitzen, wenn Sie von morgens bis spät abends den Problemen ihrer Patienten zuhören müssen?" - "Wie?" wundert sich der ältere Kollege, "Zuhören...?"

Treffen sich zwei Psychologen. Fragt der eine:
"Weisst Du wieviel Uhr es ist?". Antwortet der andere: "Nein, aber gut, dass
wir mal drüber gesprochen haben!!!" Die beiden treffen sich eine Woche später
wieder. Der Eine fragt: "Und, weisst Du inzwischen, wieviel Uhr es ist?" -
"Nein!", sagt der Andere "Aber ich kann schon viel besser damit
umgehen!"


Ein Mann kommt zum Psychiater: "Ich bin in eine Elefantin verliebt!"
"Das ist wider der Natur", erklärt der Arzt, "sie müssen verzichten!"
"Das sehe ich ja ein. Aber wissen sie zufällig jemanden, der einen so
großen Verlobungsring braucht?"

Patient: Ich werde immer übersehen.

Psychiater: Der Nächste bitte!

Ein Mann, von Kopf bis Fuß wie Napoleon gekleidet, sucht auf Drängen
seiner Frau einen Psychiater auf. "Na, was haben Sie denn für ein
Problem?" fragt der Seelendoktor. "Ich? Gar keins", erwidert der Mann.
"Ich bin eine der berühmtesten Persönlichkeiten der Welt, hinter mir
steht eine gewaltige Armee, ich schwimme im Geld und leiste mir jeden
Luxus." "Schön, aber was führt Sie dann zu mir?" "Meine Frau", sagt der
Mann. "Sie denkt, sie sei Frau Schulze."

Das psychiatrische Call Center. "Willkommen im psychiatrischen Call
Center. Wenn Sie sich bedroht fühlen, so drücken Sie die 1! Aber
schnell! Wenn Sie kein Selbstvertrauen haben, dann bitten Sie jemand
anderen, die 2 zu drücken! Falls Sie eine gespaltene Persönlichkeit
haben, drücken Sie die 3, die 4, die 5 und die 6! Wenn Sie unter
Verfolgungswahn leiden, dann wissen wir, wer Sie sind und was Sie
wollen. Bleiben Sie so lange in der Leitung, bis wir den Anruf
zurückverfolgt haben! Wenn Sie schizophren sind, dann hören Sie auf die
Stimmen. Sie sagen Ihnen, welche Nummer Sie drücken müssen! Falls Sie
manisch-depressiv sind spielt es keine Rolle, welche Nummer Sie
drücken: Niemand hört Ihnen zu ..."

Drei Patienten in einer psychiatrischen Klinik werden zum Arzt ins
Sprechzimmer gerufen. Sie müssen einen Test bestehen. Wenn sie
erfolgreich sind, können sie die Klinik verlassen, wenn nicht müssen
sie weitere fünf Jahre bleiben. Der Arzt begleitet die drei zu einem
Sprungbrett über einem leeren Swimming Pool und bittet den ersten
Patienten hineinzuspringen. Der erste springt und bricht sich beide
Arme. Der zweite springt und bricht sich beide Beine. Der dritte
weigert sich zu springen. "Herzlichen Glückwunsch, Sie sind ein freier
Mann," sagt der Psychiater, "aber erklären Sie mir bitte, warum sie
nicht gesprungen sind." Patient: "Ganz einfach, ich kann nicht
schwimmen."

Tim ist beim Psychiater, weil er seit einiger Zeit ins Bett macht. Er
erzählt: "Herr Doktor, was soll ich nur machen. In der Nacht, wenn ich
träume, kommt ein kleines gelbes Männchen und sagt: Du musst pinkeln,
du wirst pinkeln, du pinkelst! Und dann mache ich tatsächlich ins
Bett!" Der Psychiater überlegt und sagt dann: "Okay, Tim, das ist nicht
schlimm. Das Männchen kenne ich schon. Wenn es wieder kommt, dann sagst
du einfach: Ich muss nicht pinkeln, ich werde nicht pinkeln, ich
pinkele nicht! Und dann ist alles in Ordnung!" In der nächsten Nacht
erscheint in Tims Traum erneut das gelbe Männchen und Tim sagt: "Ich
muss nicht pinkeln, ich werde nicht pinkeln, ich pinkele nicht!" "Aha!"
sagt das Männchen. "Bist wohl beim Psychiater gewesen, was? Aber heute
wird gekackt!"

Fragt die Patientin den Psychiater: "Herr Doktor, habe ich ADHS? Der
Doktor: "Nein, aber Sie leiden unter dem Porzellan-Syndrom!" Die
Patientin: "Oh Gott, was soll das bedeuten?" Darauf der Doktor: "Ganz
einfach: Sie haben nicht alle Tassen im Schrank!"

Der Chefarzt der Psychiatrie macht eine Führung durch sein Haus. Die
Besucher dürfen einen Blick in ein Einzelzimmer werfen. Ein etwas
verwirrt aussehender Mann sitzt auf einem Stuhl und hält eine
lebensgroße Holzpuppe mit strohblondem Haar auf seinem Schoß. Er herzt
und küsst die Puppe ununterbrochen. Der Chefarzt analysiert: "Dieser
Mann war vor vielen Jahren unsterblich in eine blonde Frau verliebt.
Sie hat dann aber einen anderen geheiratet." Die Führung geht weiter.
Das nächste Zimmer direkt nebenan ist komplett ausgepolstert, und der
Patient läuft permanent mit dem Kopf gegen die Wand und stößt
mitleidserregende Laute aus. Die Besucher fragen: "Und was ist mit
diesem Mann?" Der Chefarzt sagt: "Das ist der Mann, der die Frau
geheiratet hat."

Ein Patient in der Psychiatrie geht spazieren und zieht an einem Faden
eine Zahnbürste hinter sich her. Begegnet er dem Psychiater, der sagt:
"Hallo, wie geht es denn Ihrem Hund Fiffi?" "Aber Herr Doctor, Sie
sehen doch, dass ist kein Hund, das ist eine Zahnbürste!" entgegnet der
Patient. Oh, denkt sich der Psychiater, den können wir bald als geheilt
entlassen! Als der Psychiater weg ist, dreht sich der Patient um und
sagt: "Gell, Fiffi, den haben wir verarscht!"

Ein Mann fragt einen Psychiater um Rat, er klagt über
"Durchschlafstörungen". Der Arzt sagt: "Beschreiben Sie doch mal genau
Ihre Störungen". Der Patient meint: "Ich schlafe zwar abends ganz gut
ein und auch bis mittags durch, aber nachmittags liege ich oft
stundenlang wach".

Fragt der Psychiater: "Na, wie heißen Sie denn heute?" "Daniel Hoffmann!"
"Komisch, gestern hießen Sie doch noch Kim Basinger?!" "Ja, das war
mein Mädchenname!"

Kam ein Mann zum Psychiater und sagte: "Herr Doktor, ich habe große
Probleme. Jedes Mal, wenn ich mich ins Bett lege, hab' ich das Gefühl,
jemand liegt unter meinem Bett. Dann stehe ich auf und leg mich unters
Bett. Aber dann hab ich das Gefühl, jemand liegt in meinem Bett und so
geht das die ganze Nacht. Wieder ins Bett und dann wieder unters Bett,
wieder ins Bett und dann wieder unters Bett. Sie müssen mir unbedingt
helfen, ich werd langsam verrückt."

"Begeben Sie sich für zwei Jahre in meine Hände und ich heile Sie von
Ihren Ängsten", antwortete der Psychiater, "kommen Sie dreimal in der
Woche zu mir." "Wieviel nehmen Sie denn die Stunde?" "Pro Termin 60
Euro." "Ja gut, ich werde darüber nachdenken," sagte der Mann.

Sechs Monate später traf der Psychiater den Mann in der Stadt: "Ah,
warum sind Sie denn gar nicht mehr zu mir gekommen?" "Nö, wenn ich 60
Euro pro Sitzung zahlen muß. Ein Barkeeper hat mir geholfen und dem
mußte ich nur 5 Euro bezahlen!" "Wie denn das?" "Er hat ganz einfach
die Beine vom Bettgestell abgesägt."

Zwei Knirpse beim Psychiater.

Meint der Eine: "Du, der ist sehr gut - er sucht die Schuld immer bei den Eltern!"


Ein 45jähriger Mann lebt noch bei seiner Mutter und beginnt eine
Psychotherapie. Als er nach der ersten Sitzung nach Hause kehrt, fragt
ihn die Mutter: "Und? Wie war's bei der Psychologin?" "Ach", antwortet
der Mann, "sie meinte, ich ich hätte einen Ödipus-Komplex!" Darauf die
Mutter: "Ach, Ödipus, Schnödipus, Hauptsache Du hast die Mama lieb!"

Herr Müller sitzt schon seit Jahrzehnten in einer Psychiatrie. Endlich
hat die Mehrheit der Ärzte entschieden, dass er geheilt ist und aus der
Klinik entlassen werden kann. Doch ein Arzt steht dem skeptisch
gegenüber und will den Patienten erst noch einem kleinen Test
unterziehen. Also fragt er den Patienten: "Herr Müller - was passiert,
wenn ich ihnen die Ohren abschneide?" Der antwortet wie
selbstverständlich: "Dann seh ich nichts mehr!" Die Ärzte sind sich
einig, dass der Patient doch noch mindestens ein Jahr in Behandlung
bleiben muss. Als dieses Jahr verstrichen ist, fragt der Arzt den Mann
erneut: "Herr Müller, sagen sie mir bitte, was passiert, wenn man ihnen
die Ohren abschneidet." Doch wieder lautet die Antwort: "Ganz klar -
dann seh ich nichts mehr!". Noch ein Jahr verstreicht, nach dessen
Ablauf der Arzt schon leicht genervt Herrn Müller erneut fragt: "Herr
Müller. Ich schneide ihnen die Ohren ab. Was denken sie, wird
passieren?!" Herr Müller denk kurz nach und sagt dann: "Is doch
logisch, dann seh ich nichts mehr!" Der Arzt ist mit den Nerven am Ende
und fragt fast schon brüllend: "Aber warum seeehen sie denn dann nichts
mehr?!" - "Ja, weil mir dann der Hut runterrutscht!"

Rudi wird zum Psychiater gebracht, weil er Fussball so sehr mag. "Aber,
deshalb brauchen Sie doch nicht zu mir kommen," meint der Psychiater,
"ich mag Fussball doch auch!" "Das ist ja Klasse," jubelt Rudi. "Ich
mag ihn am liebsten paniert und schön durchgebraten!"

Weihnachten in der Psychatrie: Also, kommt der Weihnachtsmann und sagt zu
den Insassen: "Wer mir ein kurzes Gedicht aufsagt, bekommt ein kleines
Geschenk. Wer ein langes Gedicht aufsagt, bekommt ein großes Geschenk."
Kommt der Erste an und stammelt: "Hhelelmmaam". Sagt der
Weihnachtsmann: "Und wer mich verarscht, kriegt gar nichts!"


Ruft eine Frau beim Psychater an.
>Herr Doktor ich höre immer stimmen, aber ich sehe niemanden.
>Und wann haben sie das?
>Immer wenn ich telefoniere.


Während eines Besuches in einer geschlossenen Anstalt fragt ein
Besucher den Direktor nach welchen Kriterien entschieden wird, ob
jemand eingeliefert werden muss oder nicht. Der Direktor sagt: "Nun,
wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine
Tasse und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne zu leeren. Der
Besucher: "Ah, ich verstehe, und ein normaler Mensch würde den Eimer
nehmen, damit es schneller geht, ja?" Der Direktor: "Nein, ein normaler
Mensch würde den Stöpsel ziehen ... wünschen Sie ein Zimmer mit oder
ohne Balkon?!?"


 

Der Klassiker über die verschiedenen Psychotherapeuten:

Ein Mensch fragt: "Wo geht es hier zum Bahnhof ?"
Es antwortet...

  • der Gesprächstherapeut: "Sie wissen nicht wo der Bahnhof ist und das macht Sie nicht nur traurig, sondern auch ein Stück weit wütend."
  • der Tiefenpsychologe: "Sie wollen verreisen ?"
  • der Psychoanalytiker: "Sie meinen dieses lange dunkle Gebäude, wo die Züge immer rein und raus, rein und raus... fahren ?"
  • der Sozialarbeiter: "Keine Ahnung, aber ich fahre Sie schnell hin."
  • der Sozialpädagoge: "Ich weiß nicht, aber es ist gut, daß wir darüber reden können."
  • der Gestalttherapeut: "Du, laß das voll zu, daß Du zum Bahnhof willst."
  • der Bioenergetiker: "Machen Sie mal: sch ... sch ... sch ..."
  • der Verhaltenstherapeut: "Heben Sie den rechten Fuß, schieben Sie ihn vor, setzen Sie ihn jetzt auf. Sehr gut. Hier haben Sie ein Bonbon."
  • der Psychiater: "Bahnhof ? Zugfahren ? Welche Klasse ?"
  • der Neurologe: "Sie haben also die Orientierung verloren. Passiert Ihnen das öfter ?"
  • der systemische Familientherapeut: "Was glauben Sie, denkt Ihre Schwester, was Ihre Eltern fühlen, wenn die hören, daß Sie zum Bahnhof wollen ?"
  • der Kurzzeittherapeut: "Stellen Sie sich vor: plötzlich geschieht ein Wunder und Sie sind schon am Bahnhof. Was ist anders dadurch?"
  • der Psychodramatherapeut: "Zum Bahnhof. Fein. Das spielen wir mal durch. Geben Sie mir Ihren Hut, ich gebe Ihnen meine Jacke und dann ..."
  • der NLP-ler: "Schließen Sie die Augen, stellen Sie sich vor: eine Blume am Rande eines Weges..."
  • der Positiv-Denker: "Schließen die Augen und sagen Sie zu sich selber: ich bin wunderbar und einzigartig und ich vertraue meinem Unterbewusstsein, daß es den für mich richtigen Weg weiß."
  • der Pädagoge: "Ich weiß natürlich, wo der Bahnhof ist. Aber ich denke, daß es besser für Dich ist, wenn Du es selbst herausfindest."
  • der humanistische Psychotherapeut: "Wenn Du da wirklich hinwillst, wirst Du den Weg auch finden."

 


 

Helfersyndrom:

Ein Mensch fragt: "Wo geht es hier zum Bahnhof ?"
Es antwortet... der Gefragte: "Tut mir Leid, weiß ich nicht."
Darauf der erste, der ein Helfersyndrom hat: "Das wissen Sie nicht? Also, passen Sie auf: Sie gehen zuerst..."

 


 

Zwei Männer sitzen am Stammtisch.

Sagt der eine:" Gestern ist mir vielleicht etwas passiert: Ich gehe ins Reisebüro, und da bedient mich eine Frau mit riesigen Brüsten. Ich sehe sie an und sage: 'Ich hätte gerne zwei Pickets nach Tittsburgh.'"
Sagt der andere: "Das ist ja noch gar nichts! Ich sitze letzten Sonntag mit meiner Frau am Frühstückstisch und will sie bitten, mir die Butter zu reichen, und was sage ich stattdessen?: 'Du alte Schlampe hast mir das ganze Leben versaut!'"

 


 

...sitzt ein Patient auf der Couch:

Psychologe: "Was führt Sie zu mir?"
Patient: "Herr Doktor, Herr Doktor. Um meinen Kopf schwirren lauter Schmetterlinge!" (wedelt dabei fürchterlich mit den Armen)
Psychologe: (ärgerlich mit abwehrenden Bewegungen) "...na und? ...aber doch nicht alle zu mir!"

 


 

Im vollen Warteraum des Arztes steht das Wasser kniehoch. Der Installateur lächelt den Arzt an, gibt ihm einige Dichtungsringe in die Hand und sagt:

" Wenn es in 8 Tagen nicht besser wird, rufen Sie mich bitte wieder an."

 


 

Reif für die Klinik?

Ein Besucher einer psychiatrischen Anstalt fragt den Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, wann ein Patient aufgenommen wird oder nicht.
Der Direktor antwortet: "Wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne zu leeren.
Der Besucher: "Ich verstehe. Ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen, richtig?"
Der Direktor: "Nein, ein normaler Mensch würde den Stöpsel ziehen. Möchten Sie ein Zimmer mit oder ohne Balkon?"

 


 

Was sagt ein arbeitsloser Psychologe zu einem arbeitenden Psychologen?
"Einmal Pommes mit Mayo!"

 


 

Eine Mutter kommt mit ihrer Tochter zum Psychiater.

"Sie müssen meiner Tochter helfen, sie bildet sich nämlich ein, ein Huhn zu sein."
"Seit wann denn?"
"Seit drei Jahren", sagt die Mutter sorgenvoll.
"Und da kommen sie erst jetzt?"
"Wir haben doch die Eier so nötig gebraucht."

 


 

Ein paar Irre fahren Auto.

"Halt!" ruft einer plötzlich, als er eine Pfütze sieht, "der Bodensee!" Er klettert auf's Autodach und macht einen Kopfsprung. Als er wieder zu sich kommt, sagt er: "Alles klar, Jungs, wir können weiterfahren. Ist zugefroren!"

 


 

Treffen sich zwei Psychologen.
Sagt der eine: "Dir gehts gut, und wie gehts mir?"

 


 

Neulich bei der Psychiatrie-Hotline: Tuut-Tuut-Tuut ... Klick!:

"Willkommen bei der Psychiatrie-Hotline.

  • Wenn Sie zwanghaft sind, wählen Sie immer wieder die 1.
  • Wenn Sie Co-abhängig sind, fragen Sie bitte jemand, der die 2 für Sie wählt.
  • Wenn Sie multiple Persönlichkeiten haben, wählen Sie 3, 4, 5 und 6.
  • Wenn Sie unter paranoidem Wahn leiden, dann wissen wir, wer Sie sind und was Sie wollen. Bleiben Sie so lange in der Leitung, bis wir den Anruf zurückverfolgt haben.
  • Wenn Sie schizophren sind, dann hören Sie genau hin. Leise Stimmen werden Ihnen sagen, welche Nummer Sie wählen müssen.
  • Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8 ...
  • Wenn Sie depressiv sind, wählen Sie doch, was Sie wollen. Niemand wird Ihnen zuhören."
  •  

 

Nach der dritten Sitzung beim Psychologen fragt dieser seinen Patienten:

"Na, wie sieht es nun mit Ihren Minderwertigkeitskomplexen aus?"
"Prima", antwortet sein Patient, "Sie sind vollkommen verschwunden. Das habe ich wirklich nur Ihnen zu verdanken, Sie kleiner, mieser Dilettant ..."

 


 

Ein Mann kommt nach Hause und erzählt seiner Frau, daß er gerade beim Hausarzt war und er dem Arzt am nächsten Tag eine Urin-Probe und eine Stuhlgang-Probe und eine Sperma-Probe vorbeibringen soll.

Sagt die Frau: "dann bringst ihm halt deine braune Kordhose."

 


 

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Neurotiker, einem Psychotiker und einem Psychiater?

Der Neurotiker baut Luftschlösser, der Psychotiker wohnt darin und der Psychiater kassiert die Miete!

 


 

Eine Mutter holt ihren Sohn vom Psychoanalytiker ab.

"Und", fragt sie neugierig, "was hat er gesagt?"
"Ich hätte einen Ödipus- Komplex", antwortet der Sohn.
"Ach so ein Quatsch! Hauptsache, du hast deine Mami lieb."

 


 

Warum ist eine Psychotherapie bei Männern viel kürzer als bei Frauen?
Wenn es Zeit ist, mental in die Kindheit zurückzukehren, sind die Männer schon da.

 


 

Ein Patient sagt zum Psychologen: "Mit mir will keiner reden!"
Der Psychologe: "Der Nächste bitte!"

 


 

Ein Patient sagt zum Psychologen: "Niemand nimmt mich ernst!"
Der Psychologe: "hahaha...!"

 


 

Ein Patient sagt zum Psychologen: "Ich bin so vergesslich!"
Der Psychologe: "Seit wann haben Sie das?"
Der Patient: "Was?"

 


 

Ein Patient zum Psychologen: "Können Sie mir helfen, mein wahres Ich zu finden?"
Der Psychologe: "Klar doch. Wo haben Sie es denn zuletzt gesehen?"

 


 

Napoleon I:

Im Wartezimmer eines Psychiaters unterhalten sich zwei Patienten.
Der eine fragt den anderen: "Warum sind Sie hier?
Dieser antwortet: "Ich bin Napoleon. Mein Arzt meinte, ich solle zum Psychiater gehen."
"Woher wissen Sie denn, dass Sie Napoleon sind?"
"Das hat mir Gott gesagt."
Da meldet sich ein anderer Patient zu Wort: "So ein Unsinn! Das habe ich nie gesagt."

 


 

Napoleon II:

Ein Mann wird aus der Psychiatrie entlassen. Er ist sehr niedergeschlagen, weil er sich sagt:
"Gestern war ich noch Napoleon und was bin ich heute? Ein Nichts, ein Niemand!"

 


 

Zwei Sozialpädagogen kommen aus der Kneipe und sehen jemand zusammengeschlagen auf dem Bürgersteig liegen, bewußtlos, blutüberströmt, und so. Sagt der Eine zum Anderen:
"Du, der das gemacht hat, dem müssen wir echt helfen!"

 


 

Fragt der Psychiater: "Na, wie heißen Sie denn heute?"
"Richard Gere!"
"Komisch, gestern hießen Sie doch noch Kim Basinger?!"
"Ja, das war mein Mädchenname!"

 


 

Die Eltern machen sich große Sorgen, weil ihr erstes Kind nicht spricht. Kein Arzt, kein Psychologe kann helfen. Eines Tages beim Essen sagt der Kleine plötzlich:
"Das Essen ist kalt!"
Freudig erregt sich die Mutter: "Du kannst ja sprechen! Warum hast du denn das bisher nicht getan?"
Antwortet der Kleine: "Bis jetzt war ja auch alles in Ordnung."

 


 

Frau: Küssen sie mich.
Therapeut: Nach der strengen analytischen Regel dürfte ich eigentlich nicht mal neben Ihnen liegen.

 


 

Ein Mann kommt in ein Gasthaus, bestellt ein Bier, trinkt es bis auf einen kleinen Rest aus und giesst diesen dem Wirt ins Gesicht.
"Es ist mir furchtbar peinlich. Das ist bei mir ein nervöser Zwang. Einfach nicht zu unterdrücken..."
"Da sollten sie aber schleunigst einen Psychiater aufsuchen!"
Einige Zeit später kommt der Mann wieder in das Gasthaus, bestellt ein Bier, trinkt es bis auf einen kleinen Rest aus und giesst diesen dem Wirt wieder ins Gesicht. Der Wirt wird böse.
"Ich habe ihnen doch gesagt, sie sollen einen Psychiater zu Rate ziehen!"
"Das habe ich auch getan!", grinst der Mann fröhlich.
"Es scheint aber nicht geholfen zu haben", murrt der Wirt.
"Doch, doch. Jetzt ist mir die Sache überhaupt nicht mehr peinlich."

 


 

Was macht ein Psychologen-Ehepaar, wenn es eineiige Zwillinge bekommt?
Das eine Kind kommt in die Experimentalgruppe, das andere in die Kontrollgruppe.

 


 

Ein Psychologe steigt schnaufend in ein Taxi. Der Taxifahrer: "Na, wohin soll es den gehen?"
Der Psychologe: "Fahren Sie mich irgendwo hin, ich werde überall gebraucht."

 


 

Ein Mann sitzt in einer psychologischen Untersuchung. Der Psychologe malt ein Dreieck und fragt:
"Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex", antwortet der Patient.
Der Psychologe malt eine Kreis und fragt wieder:
"Woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex" antwortet der Patient.
Der Psychologe malt ein Viereck und fragt wieder:
"Und woran denken Sie, wenn Sie das sehen?" - "An Sex" sagt der Patient.
Der Psychologe: "Sie denken immer nur an das eine!"
Der Patient: "Wer malt denn hier die ganze Zeit diesen Schweinkram?"

 


 

Ein Mann sieht in einer Gaststätte, wie sich eine junge attraktive Frau an den Nebentisch setzt. Daraufhin erhebt er sich, geht zu ihr an den Tisch und fragt:
"Oh, könnte ich mich wohl zu Ihnen setzen?"
Die Frau brüllt auf einmal quer durch die gutbesuchte Gaststätte: "Was, vögeln willst Du mich? Ja, tickst Du denn nicht mehr ganz richtig?"
Mit hochrotem Kopf kehrt der Mann wie ein begossener Pudel wieder an seinen Tisch zurück. Nach einer Weile steht die junge Frau auf, kommt zu ihm, erklärt, dass sie Psychologin sei und ein Experiment durchgeführt habe und entschuldigt sich in aller Form dafür. Daraufhin brüllt der Mann los:
"Was, 500 Eier für einen Fick? Ich bin doch nicht verrückt!"

 


 

Kommt ein Patient zum Psychoanalytiker und klagt:

"Herr Doktor helfen Sie mir, ich habe die Zwangsvorstellung, ich sei ein Hund."
"Na beruhigen Sie sich erst einmal, und legen Sie sich hier auf die Couch."
"Ich darf doch nicht auf die Couch."

 


 

Ein Mann klagt seinem Psychiater:

"Seit Wochen bin ich von dem Gedanken besessen, mein Geschlechtsteil in den Gurkenschneider zu stecken. Ich träumte davon, dann konnte ich nicht mehr schlafen. In der Gurkenfabrik konnte ich mich auf nichts mehr konzentrieren. Ich dachte immer nur an das Eine. Gestern habe ich es getan!"
"Mein Gott", stöhnt der Arzt. "Und was geschah?"
"Mir wurde sofort gekündigt."
"Und der Gurkenschneider?"
"Der ist natürlich auch entlassen worden!"

 


 

"Sie haben sich in der Tür geirrt " sagt der Gynäkologe zu einem männlichen Patienten. "Ich bin Spezialist für Frauenleiden !"
"Deshalb komme ich ja zu ihnen" erwidert der Mann. "Ich leide sehr unter meiner Frau !"

 


 

Ein Mann beim Psychiater:

"Herr Doktor, ich glaube ich bin ein Auto. Brumm, brumm, brumm..."
Der Arzt: "Machen Sie das nochmal."
"Brumm, brumm, brumm.."
"Ich glaube Ihr Vergaser ist verstopft!"


 
  Insgesamt waren schon 56706 Besucher (651936 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=